Willkommen

Liebe Naturfreunde,

der Mata Atlantica Tropenwald gilt als eines der artenreichsten Ökosysteme auf unserer Erde. Immer noch werden neue Arten entdeckt. Er zog sich einst auf vielen Millionen Hektar die brasilianische Küste entlang. Doch heute leben fast zwei Drittel der Bevölkerung im Verbreitungsgebiet dieses Regenwaldes. Schätzungen besagen, dass dadurch nur noch zwischen sieben und zwölf Prozent intakt sind. Diese existieren oft als isolierte Waldinseln und sind viel zu klein und zu weit voneinander entfernt, um der immensen Artenfülle an Tieren und Pflanzen ausreichend Lebensraum zu bieten. Zusätzlich schreitet die Zerstörung durch uns Menschen wegen des Bedarfs für Rohstoffe und Lebensraum weiter unaufhörlich voran. Im Aktionsgebiet von AMAP hat durch den naturnahen Kakaoanbau (der Kakaowald wird „Cabruca“ genannt) noch relativ viel an Waldrelikten überlebt. Doch ein sich veränderndes Klima und zunehmender Bevölkerungsdruck verursachen auch hier dringenden Handlungsbedarf.

Die Goldkopflöwenäffchen

Diese niedlichen Gesellen kommen weltweit nur hier an der Küste Bahias vor und sind als stark gefährdet eingestuft (IUCN). Im Aktionsgebiet von AMAP leben verschiedene Familienverbände, die seit vielen Jahren von Biologen beobachtet und erforscht werden. Durch diese Arbeit ist heute viel über die Lebensweise dieser Primaten bekannt. Dieses Wissen dient uns zur Umsetzung konkreter Maßnahmen zum Schutz des Lebensraumes der Affen. Die leitenden Wissenschaftler haben sich unserem Team angeschlossen und ermöglichen AMAP ein fundiertes Arbeiten vor Ort.

Wie alles begann:

Dieser kurze Film erzählt die Geschichte unserer ersten Baumpflanzaktion, welche direkt zur Gründung von AMAP geführt hat.

 

In der Satzung von AMAP haben wir uns zu folgendem Auftrag verpflichtet:

  • Unser Verein wird durch Landerwerb und Aufforstungsprogramme den Erhalt und die Ausweitung des Mata Atlantica Regenwaldes in der Region des Flusses Almada in Bahia fördern. Dabei werden wir nur auf Gebieten Bäume pflanzen, über welche wir die Kontrolle haben. Fremde Grundbesitzer auf deren Land AMAP tätig ist, werden vertraglich verpflichtet die Flächen mit dem höchstmöglichen Schutzstatus zu versehen. Damit ist der langfristige Erhalt der neuen Wälder gewährleistet. 
  • Der Schutz des Goldkopflöwenäffchens steht symbolisch für die Ziele von AMAP.
  • Durch den Aufbau eines dauerhaften Ehrenamtlichen-Programms werden wir zusammen mit brasilianischen Fachkräften Landeigentümern bei der Ausweisung, Kontrolle und Aufforstung von Schutzgebieten helfen.
  • Kooperationen mit der lokalen Bevölkerung sind essenziell wichtig. Schulungen zum Thema Nachhaltigkeit werden ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit sein.

Eine waldreiche und nachhaltig genutzte Kakaoküste ist wichtig für die lokale Existenzsicherung der Menschen und ein wichtiger Beitrag zum weltweiten Klima- und Artenschutz.

Mit ihrer Hilfe wird AMAP zu einem wichtigen Werkzeug für diese Vision.

 

Herzlichst Ihr

Markus Mauthe & das gesamte AMAP-Team

Fördern

Mit Ihrer Hilfe können wir viel erreichen, und der Natur und den Menschen an der Kakaoküste Brasiliens helfen!

Vielen Dank!

Trees

Subscribe to our Newsletter:

Map of AMAP in Brazil