top of page
  • Christian Wolff

Tübinger Brasilien-Exkursion - Geländeübungen zu tropischer Biodiversität in Brasilien



Jährlich findet seit 2002 ein Geoökologisches Gelände-Praktikum der Universität Tuebingen und Partner-Universitäten in Brasilien statt, mit bisher über 300 Teilnehmern. Bis 2020 wurde die Exkursion von Prof. Rainer Radke organisiert und begleitet. Bedingt durch die Covid 19 Pandemie musste die letzte Exkursion in 2020 abgebrochen werden und findet jetzt in 2024 zum ersten Mal nach der Pandemie wieder statt. Prof. Radke ist inzwischen emeritiert, sodass die Exkursion von Prof. Martin Ebner (Uni Tübingen), der auch bereits Teil der letzten Exkursionen war, und Prof. Mirco Sole organisiert wird. In diesem Jahr nehmen ca. 30 deutsche und brasilianische Studenten aus Tuebingen und der UESC an der Exkursion teil.

Den Schwerpunkt der Exkursion bilden dabei verschiedene Biome Brasilien - die Mata Atlântica, die Caatinga, der Restinga-Küstenwald und die Mangrovenwälder, in Bahia und Rio Grande do Sul. In Bahia stehen neben dem Kennenlernen verschiedener Primärwälder, verschiedene Landnutzungsformen wie das Cabruca-Agroforestsystem und Kautschukplantagen im Fokus der Exkursion. Die Partner-Universität ist natürlich die UESC, speziell das Tropical Herpetology Lab von Prof. Mirco Sole.



Auf der Fazenda Bom Pastor ist die Exkursion zum dritten Mal zu Gast. Im Fokus steht das Cabruca-Agroforestsystem als Beispiel für eine nachhaltige, biodiversitätsfreundliche Anbaumethode. Diskutiert wird die Zukunfsfähigkeit dieses Anbausystems im Vergleich zu den Kakao-Monokulturen in Westafrika, gerade im Hinblick auf den Klimawandel und des fortschreitenden Verlust der Artenvielfalt.


19 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

留言


bottom of page